© 2014 Marie. All rights reserved.

Orgasmic Iceland // Das ist pure Freiheit, denkt er laut.

Es ist wie damals. Die Erdanziehungskraft wirkt doppelt so stark, wenn die Beine versuchen die Kontrolle zu gewinnen und sich gegen eine ungewohnte Verlängerung der Füße stemmen.

Nur sind es diesmal nicht zwei Bretter, die die Welt bedeuten, sondern bloß eines. Ungefähr genauso lang wie ich groß bin. Das ist zwar etwas länger als gut wäre, aber ich versuche es dennoch.
Goofy. Dabei steht der rechte Fuß vorn. Die Meisten fahren andersrum. Ich gehöre gefühlt zu den Meisten, aber die Schrauben lassen sich nicht lösen. Außerdem bin ich Anfänger. Ist doch egal, sagt Aevar. Probier halt einfach aus was passiert. Eine halbe Stunde nach dem Eintreffen an der Skistation wird es dunkel und nur wenige Strahler verschmutzen die sternenklare Nacht mit ihrem gelben Licht.

Es ist mein erstes mal. Darum spare ich mir den Liftpass und muss mich selbst in Bewegung setzen. Das Board unter den Arm geklemmt stapfe ich den Hang hinauf, während immer wieder beflügelte Kinder auf ihren Ski an mir vorbei jagen. Auf der Hälfte vor dem ersten größeren Hügel halte ich an.

So, schnall mal an, sagt Aevar. Und jetzt aufstehen. Das tue ich, um mich im Bruchteil einer Sekunde wieder zu setzen. Einige versuche später stehe ich und verlagere mein Gewicht abwechselnd nach rechts oder links. Manchmal zu weit nach hinten oder vorn. Dann hat mich der Hang wieder.

Es ist das erste mal nach fünf Jahren ohne Wintersport! Und zehn Jahre nachdem ich zum ersten mal diese bewegende Erfahrung des Gleitens auf der Welt gemacht habe.
Eine alte neue Liebe. Mein geliebter Schnee.

Der Lift zieht gemütlich seine Kreise, ächzend bringt er die Erfahreneren ganz nach oben, bis sie für eine Weile in der Dunkelheit verschwinden.

Ich nehme mir gezwungenermaßen Zeit, stapfe immer wieder neu den Berg hinauf und fühle mich so viel stärker als die Schlappis im Lift. Meine Handschuhe sind bei jedem Mal ein Bisschen nasser. Jedes mal gehe ich ein Stückchen weiter.

Ich lege mich auf den Rücken, hole einen Moment Luft und blicke direkt in den schwarzen Himmel. Vor mir breitet sich eine messieartige Ansammlung von Sternen aus. Ich warte auf Aevar, der nach einer Weile am rechten Hang durch den Pulverschnee fliegt und mir dann strahlend berichtet, wie atemberaubend seine Abfahrten durch den Neuschnee in kompletter Dunkelheit sind.
Organsmic, sagt er. Ja, nur etwas länger sage ich.
Ich segele immer wieder den Hang hinab, wie ein Blatt, von links nach rechts, den Berg im Rücken und fühle mich wie die Knirpse, die sich dicht hintereinander gereiht im Schneepflug nach untern schieben. Wenn ich aus Versehen Kurven zu fahren versuche, lege ich mich regelmäßig auf die Nase.

Um mich herum wird es mit jedem Anstieg ruhiger. Ich stapfe noch höher.
Aevar saust mit anderen Boardern jenseits der Piste durch den unberührten Schnee. Ich habe die Piste für mich allein! Island Luxus, denke ich und lasse mich laufen. Meine Beine brennen.

Morgen holen wir dir ein kürzeres Board. Die der anderen Mädchen heute waren bei Weitem nicht so lang wie deins, sagt Aevar. Und dann hoch mit dem Lift, fügt er fragend hinzu, als wir später im Auto den verschneiten Bergpass zurück in den Ort runter fahren. Logisch, sage ich mit einem breiten Grinsen und zittere vor Aufregung.

//

It's like back then. The force of gravity acts twice as strong when the legs are trying to gain control and brace themselves against an unusual extension of the feet.

Only this time there are not two boards that mean the world , but only one . Approximately as long as I am tall . This is not a perfect size,
but I try it anyway. Goofy . That means the right foot is forward. Most go the other way .
I feel like being one of the "most", but the screws can not be loosened.
Also, I am a beginner . Doesn't matter , Aevar says . Just try it and see what happens. Half an hour after arriving at the ski resort, it is dark already. Only a few spotlights pollute the starry night with their ​​yellow light.

It's my first time . That's what spares me from buying a lift pass so I put myself in motion. The board clamped under my arm I trudge up the hill , while winged children on their ski keep on passing me . I stop halfway of the first big hill.

So, clip it on , Aevar says. Now get up. I do my best, just to lean back down in a split second. Some attempts later I manage to keep upright and try shifting my weight alternately to the right or left. Sometimes too far back or forward. That's when I fall back to the ground.

It is the first time after five years of not doing any winter sports at all!
And ten years after I had made this moving experience of sliding through the world for the first time. An old new love. My beloved snow.

The lift moves in slow-paced circular motion, moaning as he pulls the more experienced ones all the way up until they disappear for a while in the dark.

I am literally forced to take my time and so I trudge up the hill again and again and feel so much stronger than the wimps in the lift . My gloves are constantly getting more wet but that doesn't keep me from going a little further up each time.

I lie on my back , take a breath of fresh air and look directly into the black sky, facing some clutterers collection of stars. I'm waiting for Aevar who is flying through the powder snow to the right of the slope until he radiantly reports of how stunned he feels by his runs through the snow in complete darkness .
Orgasmic, he says. Yes, just a little longer I say.
Gliding down the slope again, like a leaf from the left to right and back, I keep facing the valley and feel like the tots , who, ranked in close succession, go down the hill in snow plow. When I accidentally try to go in curves, I regularly face the snow again.
Literally.

With each increase, it's getting calmer around me . I trudge even higher.
Aevar whizzes with other boarders off-piste through the untouched snow. I have the track all to myself ! Luxurious Iceland, I think, and let myself go . My legs are burning.

Tomorrow we get you a shorter board. The other girls' ones today were not nearly as long as yours - by far, Aevar says. And then you're gonna check out the lift, he adds  quizzically , as we drive down the snowy mountain road back to town.
Sure , I say with a big smile trembling with excitement.

One Comment

  1. de mam

    Hi, ein sehr lustiger Text, sehr amüsant zu lesen, auch für Nicht-Schnee-Fahrer :-).
    Hals- und Beinbruch!
    biz

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*